In der Olympiahalle: Jamiroquai beendet sein Konzert während dem ersten Song.

16.11.2017

No voice, no choice....es ging einfach nicht mehr und die Enttäuschung der Fans war riesen groß.Als um kurz vor halb zehn Jason "Jay" Kay mit seiner Band Jamiroquai lang ersehnt auf die Bühne kam , jubelte und kreischte ihm die Menge zu.Ein unvergesslicher Abend aus Funk, Soul und Acid-Jazz sollte es werden. Leider merkte man schon nach den ersten Tönen des Songs "Shake it on", daß etwas mit seiner Stimme nicht stimmte. Die Backgroundsängerinnen gaben wirklich alles um davon abzulenken, aber Jay musste sich geschlagen geben und abbrechen.Es war nicht´s mehr zu machen, er bekam kaum noch einen Ton raus, krächzte und war heiser.Sichtlich unangenehm wie es ihm war, entschuldigte er sich bei seinen Fans, die nach einem anfänglichen Pfeifkonzert, ihm respektvoll zu jubelten und aufmunternd zu klatschten.Ständig lief er auf der Bühne umher und immer wieder griff er zum Mikrofon. Aus Verzweiflung konnte er immer nur wiederholen: I´m so sorry, I have no voice. Er fragte sogar die mehreren tausend Zuschauer in der Halle, was er tun soll ? Mit Schmerzen und ohne Stimme die Show durchziehen oder gesund und munter wiederkommen, um dann beim Nachholkonzert alles zu geben? Alle waren sich einig und hoffen auf ein schnelles Wiedersehen mit Jamiroquai. Wie der Konzertveranstalter, der zwischenzeitlich auch auf die Bühne kam versicherte, behalten die Eintrittskarten ihre Gültigkeit.Die Fans freuen sich schon jetzt auf einen gesunden und großartigen Musiker, denn Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.Update: In der Zwischenzeit teilte die Band auf Facebook mit, daß sie auch die heutige Show in Zürich absagen müssen. Jay Kay hat eine Kehlkopfentzündung und außerdem Streptokokken, die erstmal richtig auskuriert werden müssen.Der Ersatztermin in München wird am Dienstag, 09.01.2018 sein.